3. RLT 2017

Herbstgerangel im Sportkomplex Westend

Übungsleiterin Lydia Graupe (unten) von ihrer Trainingsgruppe überwältigt

(tt) „Endlich können wir wieder turnen!“, so die einhellige Meinung der 32 Mädchen und 6 Jungen, die nach der langen Sommerpause zum 3. Ranglistenturnen angetreten waren. Seit Schulbeginn wird wieder trainiert und es war hier und da zu sehen, dass manchem Element doch etwas Patina anhaftete. Aber ihren Kampfgeist hatten die jungen Sportler/Innen nicht an der Garderobe abgegeben. Ein Beispiel dafür war die Entscheidung von Marissa Kain und Katja Kossin, die den neu erlernten Überschlag am Sprungtisch beim Einturnen mit erheblichen Blessuren landeten, ihn trotzdem mit Trainerhilfe im Wettkampf turnten und damit wissentlich eine Null-Punkte-Wertung in Kauf nahmen.

Am Schwebebalken gab es diesmal kaum Stürze und im P5-Bereich wurden die Pflichtübungen von allen problemlos abgerufen. In den LK3 und 4 konnten die zahlreichen Zuschauer ausgefeilte Übungen mit sehr gutem Leistungsniveau bewundern. Besonders am Boden, dem Paradegerät vieler Akteure, gab es hochkarätige Turnkost zu sehen. Unter anfeuerndem Mitklatschen des Publikums zeigte beispielsweise Mila Heenemann eine Rad-Flick Flack-Kombination und Kàmi Kalesse sogar einen Rondat-Salto rückwärts.

Im weiblichen Bereich kam Luna Schwarz mit 53,45 Punkten auf den höchsten Gesamtwert im Vierkampf. Bei den Jungen hatte Felix Wöhe im Sechskampf mit 71,40 Punkten die Nase vorn. Unter dem Beifall ihrer Teamkameraden/Innen sowie der anwesenden Familienmitglieder, Übungsleiter, Trainer und Kampfrichter nahmen folgende Mädchen und Jungen die Siegerurkunde entgegen.

Elegante Pose von Kàmi Kalesse l. und Amelie Haß

Weitere Bilder gibt es hier.

 

Alle Ergebnisse vom 3.RLT 2017 könnt ihr hier einsehen.

Schreibe einen Kommentar