Turner beweisen sich in ungewohnten Disziplinen

(BS) Bei schönstem Sommerwetter und besten Wettkampfbedingungen fand das 28. Treuenbrietzener Turnfest statt. Mit rund 100 Teilnehmern war es ein spannender und umfangreicher Wettkampf des Landes Brandenburg – mittendrin der SV Motor Eberswalde.

Das Eberswalder Team

Nachdem Zelte und Isomatten das passende Fleckchen Erde gefunden hatten, konnte der turnerische Mehrkampf – bestehend aus den Sportarten Turnen, Schwimmen und Leichtathletik – beginnen. Insgesamt waren hierbei sieben Disziplinen zu absolvieren. Im Anschluss folgte der traditionelle Mannschaftswettkampf, bei dem der SV Motor Eberswalde den 2. Platz belegte. Insgesamt gingen 12 Sportfreunde aus der Waldstadt an den Start, unter ihnen auch der frisch gebackene Weltmeister im Steinstoßen und zugleich gebürtiger Treuenbrietzener, Detlef Mierig. Aus den angebotenen Disziplinen musste ein jeder, neben zwei Turngeräten, sein Können auch im 60 – Meter – Sprint, Schlussdreisprung oder Schleuderball unter Beweis stellen. Auch an der 50 – Meter – Bahn des Freibades kam kein Turner vorbei, was angesichts der sommerlichen Temperaturen jedoch kein Hindernis darstellte.

In der LK 4 50 + der Männer freuten sich Detlef Mierig und Andreas Schott über die Plätze eins und zwei. Nico Schwarz siegte in der LK 4 40 +. In der Altersklasse 50 + der Frauen wurde Andrea Szögedi Dritte, ebenso Yvonne Schemel in der AK 35 +. Maja Rothe konnte als stolze Vizemeisterin im 7- Kampf die Arena verlassen. Am Abend wurden die Erfolge bei Tanz unter freiem Himmel und gemütlichem Beisammensein gefeiert. Die Eberswalder freuen sich schon jetzt auf das nächste verrückte Highlight dieser Art.

Andrea Szögedi an der Turnbank
Detlef Mierig am Barren

Schreibe einen Kommentar