Turnmemorial in Cottbus

Pokalgewinn und gute Platzierungen beim Turnmemorial in Cottbus

(tt) 114 Teilnehmer aus 35 Vereinen hatten sich im Sportzentrum Lausitzarena des SC Cottbus auf einen ganz besonderen Wettkampf vorbereitet. Zum 32. Mal fand hier das Turnmemorial statt, welches ins Leben gerufen wurde, um verdienstvoller, aber bereits verstorbener Turner/Innen zu gedenken.

Diesmal gab es einen äußerst traurigen Auftakt mit einer Schweigeminute für den erst kürzlich durch einen tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommenen Peter Grunke, den Vorsitzenden des TGV Lauchhammer 92 e.V.. Seine Vereinskameraden turnten im Gedenken an ihn in T-Shirts mit der Aufschrift „Für Peter“. Die Cottbusser hatten sich wieder viel Mühe mit der Vorbereitung gegeben und ausgezeichnete Wettkampfbedingungen mit Wohlfühlatmosphäre geschaffen. Die Eberswalder Delegation, bestehend aus 5 Aktiven, genoss dieses Flair.

Tini Trautmann bei ihrer Seilübung

Tini Trautmann (AK 65), die nach langer verletzungsbedingter Pause ihren ersten Wettkampf wieder turnte, war mit ihrer Boden- und Seilkür sehr zufrieden, sie patzte aber an der Bank und wurde Zweite. Kolju Kolew (AK 70) turnte solide und kam bei starker Konkurrenz auf Platz 4. Andrea Szögedi (AK 50) blieb diesmal aus gesundheitlichen Gründen unter ihren Möglichkeiten und erreichte Rang 5.

 

Für  Freiwillige gab es nach dem 1. Durchgang die Möglichkeit der Teilnahme an der Gaudidisziplin „DAS BESONDERE ELEMENT“, das diesmal für die Frauen bedeutete, eine Müller- Kehre am Parallelbarren zu turnen und die Männer mussten eine Rolle vorwärts auf dem Schwebebalken zeigen. Das Publikum spornte alle Akteure mit lautem Beifall und kreativen Hinweisen an und man  hatte Riesenspaß dabei.

 

So sehen Sieger aus

Im 2. Durchgang bewiesen die Jüngeren ihr Können. Yvonne Schemel (AK35) turnte eine tolle Bodenkür mit hoher Wertung (13,35 Pkt.), aber ein Sturz vom Balken verhinderte den Treppchenplatz und sie musste sich mit Rang 4 bescheiden. Doch Annekatrin Petzold (EK/LK4) hatte das Glück auf ihrer Seite und holte trotz Patzer am Balken den Pokal in ihrer Leistungsklasse.

 

Schreibe einen Kommentar