Pokalregen für Eberswalder Turnerinnen

Die stolzen Pokalgewinnerinnen
(tt) Einmal mitzuerleben wie unter Sportclub-Bedingungen trainiert wird, ist schon etwas Besonderes. Aber in dieser mit Super-Geräten ausgestatteten Turnhalle einen Wettkampf bestreiten zu dürfen, toppte das Hochgefühl der Eberswalder Starterinnen nochmals um einiges. Der SC Berlin, jetzige Heimstatt von Fanny Mewes, die in Eberswalde das Turn-ABC erlernte, hatte zu einem Freundschaftswettkampf eingeladen.
85 Turnerinnen im Alter von 5-20 Jahren folgten dieser Geste und genossen das nicht alltägliche Flair. Unsere 9 Mädchen turnten mit ausgezeichneter Körperspannung und am Boden, dem Waldstädter Spezialgerät, konnte ihnen keiner das Wasser reichen. Am Ende gab es eine Ausbeute von 7 Pokalen, denn der Gastgeber bedachte jeweils die ersten Drei mit einer solchen Trophäe und jede Starterin erhielt auch eine Urkunde. In der LK4 Jg. 2004/05 erturnten sich Amelie Haß einen Gold- und Helen Ritter einen Bronzeplatz. Die Zwillinge Mareen und Marissa Kain (Jg. 2006, LK4) sahnten Gold und Silber ab, Anna Müller wurde Vierte. Im Jahrgang 2007 LK4 stand Miriam Ehlers ganz oben auf dem Treppchen und Dorothea Durke schaffte Bronze. Samira Feldner, die ihren ersten Auswärtswettkampf absolvierte, landete auf Rang 10. Aber besonders stolz konnte Mila Heenemann sein, die ihrer Konkurrenz in der LK3 mit 3 Punkten Vorsprung davonturnte.Yvonne Schemel resümierte nach dem Wettkampftag zufrieden: „An diesem Ergebnis kann man aber auch ganz deutlich die gute Arbeit des gesamten Trainer- und Übungsleiterteams in diesem Altersbereich ablesen. Um es ihren Schützlingen zum 42. Eberswalder Turnertreff am 24./25. März gleichzutun, müssen sich alle aber ganz schön ins Zeug legen.“

Schreibe einen Kommentar